Zur Navigation

Strafrecht

Verteidigung

Jedem kann einmal eine Dummheit passieren. Manchmal hat diese leider auch strafrechtliche Konsequenzen.

Bereits im Vorfeld eines Strafverfahrens gibt es aber Möglichkeiten die Einleitung eines Strafverfahrens zu verhindern. Auch besteht unter gewissen, sehr engen Voraussetzungen, die Möglichkeit strafbefreiend von einer Tat zurückzutreten.

Haben Sie eine Straftat begangen (z.B. etwas in einem Kaufhaus mitgenommen und nicht bezahlt, etc….) sollten Sie sich umgehend an den Rechtsanwalt/Verteidiger Ihres Vertrauens wenden. Manchmal kann man dadurch strafrechtliche Sanktionen verhindern. Keinesfalls sollten Sie darauf zuwarten bis die Behörde Ermittlungen gegen Sie einleitet. Dann ist es oft schon zu spät.

Opfervertretung

Opfern von Straftaten stehen meist entsprechende Schadenersatzansprüche gegen den Täter zu.

Um die Rechte der Opfer entsprechend zu wahren ist es meist erforderlich für diese im Rahmen der sogenannten Privatbeteiligung im Strafverfahren gegen den Täter einzuschreiten. Darüber hinaus kann es erforderlich sein die Schadenersatzansprüche auch zivilgerichtlich geltend zu machen.